Verdacht auf britische Mutation in Jochberg: Tiroler Behörden ermitteln

Es wird überprüft, ob alle Vorgaben bei dem Skiausbildungskurs – den die großteils britischen Staatsbürger absolviert hatten – eingehalten wurden. Die gesamte Jochberger Bevölkerung ist derzeit dazu aufgerufen, sich testen zu lassen. Bisher sind alle Ergebnisse negativ.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Martin Kröll • 15.01.2021 15:34
es ist an der Zeit dass die Ganze Regierung abtritt, und dafür eine Experten Regierung eingesaetzt wird nun wird es schön langsam zu Dumm was da abläuft
Fritz Gurgiser • 14.01.2021 21:22
Wie im Lotto: "Alles ist möglich" - meldet man halt einfach einen Hauptwohnsitz an und aus. Die eigenen Betriebe werden trotz bester Vorkehrungen zugesperrt, die anderen feiern halt privat an und in ihrem Hauptwohnsitz. Und jetzt soll die Kripo recherchieren, was im Oktober, November, Dezember alles war - weil die ja alle greifbar sind und freiwillig "beichten" werden. Es geht anscheinend immer noch tiefer und nach unten keine Grenze; Hauptsache, international wieder in einem "Gerede", welches nur schadet.
Peter Mair • 13.01.2021 23:09
Habe es nicht für möglich gehalten, dass es so viele so schlaue Leute gibt, deren Blödheit nicht zu überbieten ist, jede Möglichkeit ist nicht zu lästig um sämtliche Vorsichtsmaßnahmen zu umgehen, na super ! Hier wird Home Office und Home Scholing gemacht und vm.und die 17 Herrschaften machen "Schikurs" ,möchte nicht wissen, wieviele schlaue Airnb Mieter herumfleuchen , sofortiges Aufenthaltsverbot, egal wer es ist
Johannes Lugger • 13.01.2021 09:53
Der menschlichen Dummheit ist offenbar keine Grenze gesetzt. In diesem Fall kommt halt noch dazu, dass dieses Verhalten zu beträchtlichem Schaden führen kann. Hauptsache, zuerst einmal alles zudecken, wir haben ja Behörden, deren Aufgabe es ist, die Wahrheit ans Tageslicht zu befördern.
Silvia Angerer • 13.01.2021 08:04
Ja wie schon im Bericht steht - da scheiden sich die Geister - eine Gruppe Briten die seit Ende Oktober im Land ist ? Skilehrerausbildung ? in Salzburg? und in Jochberg wohnen ... Dem schenke ich keinen Glauben -als Skilehrer arbeiten in Jochberg - wenn alles nicht möglich ist - das war damals schon bekannt - gestern im TV hieß es sie seien am 18.12. angereist - dann braucht hier der Virus 3 Wochen vom 18.12. bis 2.1. bis er ausbricht - ....da wurde an allen Ecken und Enden gemogelt...und jetzt erst Recht - damit nichts auffliegt..und leiden tun die Bewohner und alle drumherum - und darum müssen wir alle zu Hause bleiben! :(
Susanne Singer • 13.01.2021 18:10
Das Ganze läuft unter dem Motto "Alles richtig gemacht!" Bessere Info unter https://www.derstandard.at/story/2000123263587/briten-waren-fuer-privaten-skikurs-in-jochberg-tiroler-behoerden-ermitteln Begreifen die Verantwortlichen immer noch nicht, dass sie mit ihrem Verhalten die Akzeptanz des Tourismus komplett zerstören!

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen