Plus

Kurze Nutzung, langes Nachspiel: Im langen Schatten der Traglufthalle

Der neue Mietvertrag in Hall läuft, bis die TSD das Grundstück rekultiviert haben. Danach könnte daraus ein Parkplatz werden.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Kurze Nutzung, langes Nachspiel: Die – später eingestürzte – Traglufthalle war nur wenige Monate als Quartier für Asylwerber im Einsatz.
© Domanig

Hall – Nur für wenige Monate waren im Jahr 2016 Asylsuchende in der Traglufthalle in der Haller Zollstraße untergebracht – doch das Thema lässt Land und Stadt bis heute nicht los.

Die Halle, die nach der Absiedlung als potenzielle Notunterkunft erhalten blieb, stürzte bekanntlich im Jänner 2019 ein und musste danach abgetragen werden. Aber die Rückbaumaßnahmen am Grundstück sind seitens der Tiroler Sozialen Dienste (TSD) noch immer nicht beendet – und somit ist auch weiterhin Platzmiete zu bezahlen. Diese beläuft sich, wie die TT mehrfach berichtete, auf ca. 3000 Euro monatlich – im alten, im November ausgelaufenen Mietvertrag waren es rund 6500 Euro gewesen.


Kommentieren


Schlagworte