Feller und Schwarz zur Flachau-Halbzeit auf Rängen 3 und 5

Österreichs Slalomstars greifen im Finale des ersten von zwei Weltcup-Slaloms in Flachau von den Rängen drei und fünf aus an. Der in Führung liegende Franzose Clement Noel hat nach seiner Fahrt auf der mit Wasser behandelten Piste 0,23 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Sebastian Foss-Solevaag, 0,25 auf den Tiroler Manuel Feller, 0,44 auf den Schweden Kristoffer Jakobsen und 0,70 auf den Adelboden-Sieger Schwarz. Der zweite Durchgang ist für 12.30 Uhr angesetzt (live ORF 1).

Feller, der im Vorfeld den Hang in Flachau in Vergleich zu jenen der ausgefallenen Rennen in Wengen und Kitzbühel als „Märchenwiese“ bezeichnet und damit polarisiert hatte, gab zu, etwas nervös gewesen zu sein. „Denn wenn ich mich jetzt niederlege, schaut das blöd aus. Ich wollte nicht auf die Papp‘n fliegen.“ Es sei nicht so einfach gewesen, den Rhythmus zu finden und ein Gefühl aufzubauen.

Schwarz erklärte im ORF-TV-Interview, dass er im zweiten mehr attackieren müsse. „Ich habe im ersten versucht, oben ein bisserl Gefühl aufzubauen, dann bekommt man gleich ein Paket.“ Alle Österreicher haben sich für den zweiten Durchgang qualifiziert. Nach 50 Läufern war Fabio Gstrein Neunter (+1,17), Christian Hirschbühl Zehnter (+1,23), Johannes Strolz 14. (+1,33), Adrian Pertl 16. (+1,46), Marc Digruber 17. (+1,48) und Michael Matt 24. (1,87.).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte