Polizei stellte Corona-Aktivisten am Dach von Haus in Wien

  • Artikel
  • Diskussion

Vier Jugendliche sind am Freitagabend am Dach eines Hauses in der Operngasse in der Wiener Inneren Stadt gestellt worden. Da die Männer Anti-Corona-Material bei sich hatten, ging die Polizei davon aus, dass sie im Vorfeld der Demonstration am Samstag eine Aktion setzen wollten. Die Aktivisten verweigerten bei der Polizei aber die Aussage, hieß es seitens der Exekutive.

Bei einem Fluchtversuch rutschte ein junger Mann aus und verfing sich in einem Baugerüst. Da es den Beamten wegen der Beschaffenheit der Dächer sowie einsetzenden Schneefalls nicht möglich war die Personen gefahrenlos anzuhalten, wurde Unterstützung durch die Wiener Berufsfeuerwehr und die Spezialeinheit Wega angefordert. Die Feuerwehr barg den jungen Mann dann mit einer Drehleiter.

Die Jugendlichen wurden nach der Covid-Verordnung angezeigt. Zudem müssen sie damit rechnen, dass sie die Kosten für den Einsatz tragen müssen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte