Tote bei Hubschrauberabsturz auf den Philippinen

Beim Absturz eines Militärhubschraubers sind am Samstag im Süden der Philippinen sieben Soldaten ums Leben gekommen. Der Helikopter vom Typ UH-1H sollte einen Armeestützpunkt in der Stadt Impasug-ong mehr als 800 Kilometer südlich von Manila mit Nachschub versorgen.

„Der Hubschrauber flog über den gebirgigen Teil von Impasug-ong, als er plötzlich Motorprobleme feststellte“, sagte Armeesprecher Rodulfo Cordero Junior. Er habe eine Notlandung versucht, sei aber abgestürzt. „Es gibt keine Überlebenden, der Huey (UH-1H) war ein völliges Wrack“, sagte der Sprecher. Rettungskräfte waren unterwegs, um die Leichen zu bergen.


Kommentieren


Schlagworte