Boris Johnson lädt zu G7-Gipfel im Juni nach Cornwall ein

  • Artikel
  • Diskussion

Als Gastgeber hat der britische Premier Boris Johnson die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten für heuer nach Cornwall eingeladen. Der Gipfel soll vom 11. bis 13. Juni in der Küstenstadt Carbis Bay stattfinden, teilte die britische Regierung am Samstagabend mit. Es soll das erste persönliche Treffen der Regierungschefs nach rund zwei Jahren sein. Außerdem ist es der erste G7-Gipfel für US-Präsident Joe Biden sowie der letzte für die deutsche Kanzlerin Angela Merkel.

Johnson will sich nach dem Brexit auf der großen Weltbühne damit profilieren, die G7 zu weiten und auch Australien, Indien und Südkorea als Gäste einzuladen. Traditionell gehören neben Großbritannien, Deutschland und den USA noch Italien, Frankreich, Japan und Kanada zu den G7-Staaten.

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie sowie des Klimawandels sollen zu den bestimmenden Themen des Gipfels zählen. „Das Coronavirus ist zweifellos die zerstörerischste Kraft, die wir seit Generationen erlebt haben und der größte Test für die moderne Weltordnung“, sagte Johnson laut einer Mitteilung. Es sei richtig, mit vereinten Kräften daran zu arbeiten, die Pandemie zu überwinden und eine bessere, klimafreundlichere Zukunft zu schaffen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte