Shiffrin in Kransjka Gora vor Bassino, ÖSV-Damen nicht top

  • Artikel
  • Diskussion

Der zweite Riesentorlauf in Kranjska Gora in diesem Weltcup-Winter stellt die alpinen Ski-Damen erneut auf eine harte Probe. Einen Tag nach dem Sieg von Marta Bassino auf einer Eispiste liegt die Italienerin nach dem ersten Lauf am Sonntag 0,3 Sekunden hinter US-Star Mikaela Shiffrin auf Platz zwei. Die Bedingungen gestalteten sich mindestens ebenso schwierig. Die besten Österreicherinnen waren Ramona Siebenhofer (13.), Julia Scheib (14.) und Katharina Liensberger (16.).

Der Rückstand der drei betrug jeweils über zwei Sekunden. Als 30. schaffte es ebenfalls noch Rosina Schneeberger (+4,34 Sek.) in den zweiten Durchgang, sie wird diesen um 12.15 Uhr (live ORF 1) eröffnen. Elisa Mörzinger (33.), Katharina Truppe (41.) und Katharina Huber (42.) scheiterten an der Qualifikation.

Ihre ÖSV-Kolleginnen Stephanie Brunner, Franziska Gritsch und Ricarda Haaser schieden allesamt aus. Insgesamt gab es 16 Ausfälle und vier Startverzichte. Nach einem Sturz der Niederländerin Adriana Jelinkova war das Rennen für mehrere Minuten unterbrochen, die in Tschechien geborene Athletin musste mit dem Schlitten abtransportiert werden. Sie dürfte sich eine Knieverletzung zugezogen haben.

Brunner war schon am Vortag von der Piste gerutscht. „Auf dem Eis muss man halt einfach so sauber fahren“, sagte die Tirolerin, die nach einem Fehler zu spät dran war und nicht mehr auf Linie kam. „Ich glaube, das ist auch dem ein bisschen geschuldet, dass ich die letzten Jahre nicht trainieren konnte, weil schnell wäre ich schon.“


Kommentieren


Schlagworte