Egle holte in Oberhof als Zweite ihr bestes Weltcup-Ergebnis

  • Artikel
  • Diskussion

Die Tirolerin Madeleine Egle ist beim Kunstbahn-Rodelweltcup in Oberhof Zweite geworden. Damit fixierte die 22-Jährige eine Woche vor dem Heim-Weltcup in Igls das beste Ergebnis und den zweiten Podestrang ihrer Karriere nach Rang drei am 3. Jänner in Königssee. Der Sieg ging an die Deutsche Natalie Geisenberger, die zum 50. Mal in ihrer Karriere triumphierte. Egle hatte 0,228 Sekunden Rückstand, Dritte wurde die Deutsche Anna Berreiter (0,236). Lisa Schulte wurde 16. (0,889).

Egle war nach Startrekord als Zweite in die enge Entscheidung gegangen, in der die vierte Laufzeit zur Verteidigung dieser Position reichte. Im Gesamt-Weltcup ist die Tirolerin vor den letzten beiden Weltcup-Saisonrennen Dritte. „Das hätte ich mir wirklich nicht gedacht. Super, dass es so aufgegangen ist“, sagte Egle. „Ich freue mich mega über den zweiten Platz. Der erste Lauf war wirklich sehr gut, der zweite etwas unrund.“ Für Geisenberger war es nach etlichen zweiten Rängen der erste Sieg nach ihrer Babypause.

Der Weltcup in Oberhof verlief damit für Österreichs Verband sehr erfolgreich. Am Samstag hatte es einen Doppelsieger-Sieg von Thomas Steu/Lorenz gegeben, im Einsitzer waren Jonas Mülller und David Gleirscher Zweiter und Dritter gewesen. „Nach dem kleinen Dämpfer von Sigulda haben wir uns mit einer sehr konzentrierten und sportlichen tollen Leistung rehabilitiert“, sagte Chefcoach Rene Friedl. „In Oberhof, der Höhle des Löwen, in allen Disziplinen am Podium zu stehen, ist fast schon historisch.“

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte