72 Profis nach Ankunft vor Australian Open in Vollquarantäne

Die Anzahl der Tennis-Profis in einer strikten Quarantäne vor den Australian Open hat sich am Sonntag um 25 Spieler auf 72 erhöht. Grund dafür sind weitere positive Corona-Tests bei Passagieren auf Flügen nach Australien. Wie die Organisatoren des ersten Grand-Slam-Turniers der neuen Saison am Sonntag mitteilten, wurde nach einem Charterflug von Doha nach Melbourne eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. Damit erhöhte sich die Zahl der Corona-Fälle auf fünf.

Die betroffenen Profis dürfen ihre Hotelzimmer nicht verlassen und auch nicht trainieren. Alle übrigen Spielerinnen und Spieler können erst am Montag ins Training einsteigen, weil noch nicht alle Test-Ergebnisse vorlägen, sagte die für Quarantäne-Angelegenheiten im Bundesstaat Victoria zuständige Behördenchefin Emma Cassar am Sonntag. Profis, die zwei Wochen lang die normale Quarantäne absolvieren, dürfen für Training und Fitness fünf Stunden täglich aus dem Hotel.

Die 72 Athleten, die sich während 14 Tagen und so lange, bis keine medizinischen Bedenken mehr bestünden in ihrem Hotelzimmer aufhalten müssen, haben diese Möglichkeit erst viel später. Ihre einzige Möglichkeit ist, sich im Zimmer fit zu halten.

Das Australian Open soll am 8. Februar beginnen. Wie Turnierdirektor Craig Tiley erklärte, wird man an diesem Termin festhalten. Klar ist, dass die Spieler ohne spezifisches Training über zwei Wochen lang beim Major erhebliche Nachteile haben werden. Das auch, da die Top-Stars wie Dominic Thiem, der Serbe Novak Djokovic, der Spanier Rafael Nadal und die US-Amerikanerin Serena Williams ihre behördlich angeordnete Quarantäne im 650 km entfernten Adelaide angetreten haben.

„Wie man es dreht und wendet, es ist ein denkbar schlechtes Szenario“, hieß es am Sonntag aus dem Umfeld eines prominenten Profis. Einige Spielerinnen und Spieler seien „frustriert und verzweifelt“. Allerdings waren allen Beteiligten die möglichen Konsequenzen bewusst, die Regeln waren klar und mussten von allen Profis, Betreuern und Mitreisenden unterschrieben werden. Auch die Behörden äußerten sich deutlich: Die Mitreisenden der positiv getesteten Personen müssen komplett in Quarantäne

Ihren Angaben zufolge wurde ein Rundfunk-Mitarbeiter nach der Ankunft aus Los Angeles positiv auf das Coronavirus getestet. Außerdem seien ein Mitglied der Crew und ein Tennis-Trainer sowie ein Coach, der aus Abu Dhabi eintraf, positiv getestet worden. Der Trainer der einstigen US-Open-Siegerin Bianca Andreescu gab am Samstag bekannt, er habe einen positiven Test abgegeben und entschuldigte sich für die Folgen. Am Sonntag gaben die Turnierchefs einen weiteren Fall bekannt.

Die Behörden in Victoria warnten die in Isolation befindlichen Profis vor Missachtung der strikten Regeln. Es drohen Geldstrafen von 20.000 australischen Dollar (rund 12.750 Euro) auch bei geringen Verstößen. Der Anlass: Ein Spieler soll mit einem Trainingspartner - verbotenerweise - auf einem Hotelflur gesprochen haben.


Kommentieren


Schlagworte