Glasfaser lässt in Westendorf auf sich warten

Symbolfoto.
© iStock

Westendorf – Wenig Erfreuliches bringt das Jahr 2021 für alle Westendorfer, die auf schnelles Internet warten. Der Ausbau des Glasfasernetzes wurde von der Gemeinde zurückgestellt. Im Budget sind kaum Mittel für den Ausbau eingeplant. Im Gemeindeverband Brixental wird zwar die schnelle Hauptleitung durch das Tal realisiert und auch die Abzweigung in das Dorf wird montiert, doch die Verteilung muss dann warten.

„Im Budget lässt sich vielleicht etwas verschieben“, kündigte zwar Bürger­meisterin Annemarie Plieseis (WIR) an, aber die Mittel sind im heurigen Jahr begrenzt. Ein Grund für den schleppenden Ausbau des Glasfasernetzes in Westendorf ist auch, dass die Gemeinde Förderungen von Bund und Land verpasst hat. Hier hofft man nun auf eine weitere Förderwelle. „Ohne solche Förderungen sind wir aber zu schwach ­aufgestellt für den Ausbau“, betonte auch Vizebürgermeister ­Walter Leitner-Hölzl (AAB).

Ein weiterer Grund für die knappen finanziellen Mittel der Gemeinde ist auch der dringend notwendige Neubau des Kindergartens. Hier wurden im Budget 2021 die ersten 1,5 Millionen Euro veranschlagt. Für das kommende Jahr sind es noch weitere 3,5 Millionen und abschließend im Jahr 2023 noch einmal eine Million Euro. Insgesamt sind es also sechs Millionen Euro, die in den neuen Kindergarten investiert werden, drei Millionen davon werden mittels eines Darlehens finanziert. (aha)

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte