Plus

Kitzbühel ohne Fans, VIPs und Partys: „Wirtschaftlich ist es ein Wahnsinn“

Das 81. Hahnenkammrennen wird ganz ohne Zuschauer, Promis und Adabeis wohl in die Geschichte eingehen. Es hinterlässt damit auch ein sehr großes Loch in den Kassen der gesamten Region.

Sind sonst in Kitzbühel bei den Hahnekammrennen Skifans und Promis wie Arnold Schwarzenegger unterwegs, ist es heuer sehr ruhig.
© Böhm, Angerer

Von Harald Angerer

Kitzbühel – Man stelle sich vor, die besten Athleten der Welt stürzen sich über die Streif und keiner geht hin. Unvorstellbar? Bisher ja, aber heuer von heute Dienstag bis Sonntag traurige Realität. Mit den fehlenden Zuschauern geht aber nicht nur der typische „Hahnenkamm-Roar“, wie er genannt wird, verloren, sondern auch viele Einnahmen. Die Wertschöpfung wird auf über zehn Millionen Euro geschätzt. Davon kann heuer keine Rede sein.


Kommentieren


Schlagworte