Plus

7000 über 80-Jährige meldeten sich in Tirol bisher zur Impfung

Heute endet Meldefrist der Gemeinden für die Covid-Impfungen ihrer älteren Bürger. Aus einer Impfdosis sind teilweise bis zu sieben Impfungen möglich.

© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – Vordrängeln und Vorreihungen bei Covid-Impfungen haben zuletzt eine Well­e der Empörung ausgelöst. Erfolgt sind sie vorwiegend bei der Durchimpfung von Bewohnern und Mitarbeitern in Alten- und Pflegeheimen, dabei ließen sich heimfremde Personen immunisieren. Auch Bürgermeister, deren Ehefrauen oder Gemeindemitarbeiter. Tirol war keine Ausnahme, offenbar erhielten rund zehn Bürgermeister eine Impfung. Auch Angehörige des Pflegepersonals sollen vorzeitig zum Zug gekommen sein. Bund und Land haben darauf scharf reagiert, am Mittwoch übte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ebenfalls Kritik.


Schlagworte