Zurück im Spiel: TI und VCT stehen vor einem großen Finale

  • Artikel
  • Diskussion
Nicht mehr Teil des TI-volley-Kaders: Aria Andrievskaia.
© gepa

Innsbruck – Neues Jahr, neue­s Glück: Tirols Volleyball-Bundesliga-Damen starten morgen zurück in den Grunddurchgang: TI-abc-fliesen-volley fährt nach Salzburg (17.30 Uhr), der VC Tirol erwartet zuhause Klagenfurt (18 Uhr). Beide treffen damit auf (in-)direkte Tabellennachbarn, die Ausgangslage könnte aber unterschiedlicher nicht sein.

Für die TI-Damen, die 2021 schon mit einem Nachtragsspiel starteten (1:3 gegen Linz), geht es morgen bereits darum, eine gute Form für die Play-offs der besten acht zu finden. Sie sind schon fix qualifiziert. „Ich bin richtig froh, dass wir in dieser Position sind. Wir haben weder Stress noch Druck“, sagt Trainer Roe Hernandez. Salzburg sei als eines der besten Teams, was Block- und Angriffstatistik betreffe, ein guter Gradmesser. Nicht mehr Teil des TI-Kaders ist die rumänische Legionärin Aria Andrievskaia, wie Obmann Michael Falkner gestern erklärte: „Sie hat seit ihrer Corona-Infektion nicht mehr in die Spur gefunden. Das hat beiden Seiten nichts mehr gebracht.“

Der VC Tirol muss sich indes erst noch unter den Play-off-Teams behaupten – gleich morgen gegen Konkurrent Klagenfurt. Trainer Facundo Morando: „Mal schauen, wie es nach einem Monat Spielpause läuft.“ (sab, suki)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte