Plus

Kein geschlossenes Auftreten: Heimischer Tunnelstreit in der EU

Geschlossenheit sieht anders aus: Nicht einmal Tirols EU-Abgeordnete Thaler stimmte für FPÖ-Antrag auf Vorrang für Brennertunnel in der EU.

Barbara Thaler, ÖVP 
(EU-Abgeordnete): „Es ist auf EU-Ebene gute Sitte, keine Einzelprojekte herauszugreifen. Deshalb habe ich nicht zugestimmt.“
© Thomas Boehm / TT

Von Peter Nindler

Innsbruck – Der Bau des Brennerbasistunnels, der sich wegen Differenzen um Jahre verzögern und wohl erst Mitte der 2030er-Jahre fertig gestellt wird, soll für Tirol den Weg aus der Transitbelastung ebnen. Mit dem 55 Kilometer langen Tunnel strebt die Politik die Verlagerung des Schwerverkehrs von der Straße auf die Schiene an. Politisch steht er in Tirol bzw. Österreich außer Streit, doch ein geschlossenes Auftreten in der EU scheitert wohl an der Parteipolitik.


Kommentieren


Schlagworte