Plus

Ein politischer Scherbenhaufen: Innsbrucks Koalition vor dem Aus

Die Lage in der Stadt Innsbruck eskaliert: Die Grünen bezichtigen „Für Innsbruck“, die Koalition zerstört zu haben. Die SPÖ weiß nicht, ob sie noch mitregieren mag. Die FPÖ pocht auf ein Ressort. Die ÖVP schweigt.

Die Wahl von Markus Lassenberger (FPÖ, l.) zum ersten Bürgermeisterstellvertreter bringt den grünen Stadtchef Georg Willi in ein Dilemma.
© Thomas Boehm / TT

Von Denise Daum

Innsbruck – Er müsse nun schauen, wie man aus der Situation wieder rauskommt. Das hat Bürgermeister Georg Willi am Donnerstag gesagt, nachdem Teile seiner Viererkoalition aus Grünen, SPÖ, Für Innsbruck und ÖVP den FPÖ-Kandidaten Markus Lassenberger zum Vizebürgermeister gemacht haben. Am Freitag schien ein Weg, aus dem Dilemma wieder rauszukommen, allerdings in weite Ferne zu rücken.


Kommentieren


Schlagworte