St. Pöltener entscheiden über ihren Gemeinderat

In St. Pölten findet am Sonntag die Neuwahl des Gemeinderates statt, zu der 46.621 Frauen und Männer aufgerufen sind. In Zeiten der Corona-Pandemie wurde die Rekordzahl von 12.598 Wahlkarten ausgegeben. Das bedeutet, dass 27,02 Prozent der Stimmberechtigten entsprechende Anträge gestellt haben.

Um die 42 Mandate im Rathaus der niederösterreichischen Landeshauptstadt bewerben sich SPÖ (zuletzt exakt 59 Prozent und 26 Sitze), ÖVP (20,27 Prozent, neun), FPÖ (14,70 Prozent, sechs) und Grüne (2,74 Prozent, ein Mandat) sowie NEOS (1,57 Prozent) und KPÖ (erstmals nach 20 Jahren). Die Sozialdemokraten mit Bürgermeister Matthias Stadler an der Spitze dürfen wieder mit der absoluten Mehrheit rechnen.

„Vorwählen“ ist bereits seit 4. Jänner möglich gewesen. Die letzten Wahllokale am Sonntag schließen um 16.00 Uhr. Mit einem vorläufigen Ergebnis ist laut Magistrat ab 18.30 Uhr zu rechnen.


Kommentieren


Schlagworte