Drei Volksbegehren gehen zu Ende

Die Eintragungswoche für die drei Volksbegehren für Tierschutz, Impf-Freiheit und Ethikunterricht geht am Montag zu Ende. Wie viele Personen die Initiativen unterstützt haben, wird am Abend bekanntgegeben. Klar ist, dass trotz Lockdown alle drei die für die Behandlung im Parlament notwendige Zahl von 100.000 Unterschriften erreicht haben. Das Tierschutz-Voksbegehren hat am Wochenende schon mehr als 300.000 Unterschriften vermeldet, jenes für Impf-Freiheit mehr als 220.000.

Eine Gruppe um den ehemaligen Präsidentschaftskandidaten und Christen-Politiker Rudolf Gehring will eine Diskriminierung von Personen, die sich nicht impfen lassen, unterbinden. Für eine tiergerechte Landwirtschaft und besseren Schutz von Hunden und Katzen setzt sich der ehemalige Liste Pilz-Politiker Sebastian Bohrn Mena mit seinem Tierschutz-Volksbegehren ein. Mit „Ethik für Alle“ fordert u.a. Eytan Reif von der Initiative „Religion ist Privatsache“, dass dieses neue Fach nicht nur als Alternative zum konfessionellen Unterricht angeboten wird.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte