Elf weitere Fälle von Südafrika-Mutation in Tirol

  • Artikel
  • Diskussion

Im Tiroler Bezirk Schwaz sind elf weitere Fälle der südafrikanischen Coronavirus-Mutation von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bestätigt worden. Dies teilte das Land am Mittwochabend mit. Die elf nun im Nachhinein festgestellten Fälle stammen großteils von Personen, die im Krankenhaus Schwaz teilweise bereits vor Wochen positiv getestet worden waren.

Die älteste Probe stammt vom 23. Dezember, hieß es. Die Proben seien Mitte Jänner infolge des Auftretens der britischen Variante im Rahmen der allgemeinen Überwachung zur Sequenzierung zur AGES bzw. zur Österreichischen Akademie der Wissenschaften nach Wien geschickt worden. Damit gab es in Tirol insgesamt 18 bestätigte Fälle der Südafrika-Mutante.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte