WHO-Experten suchen in Wuhan nach Corona-Ursprüngen

Mit dem Ende der Quarantäne-Zeit nach der Ankunft vor zwei Wochen hat ein Team der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seine Erkundung der Ursprünge der Corona-Pandemie in China begonnen. Die WHO-Experten verließen am Donnerstag ihr Quarantäne-Hotel in der zentralchinesischen Provinzhauptstadt Stadt Wuhan, wo das neuartige Coronavirus Ende 2019 erstmals festgestellt worden war. Sie bestiegen einen Bus, um zu ihren ersten Erkundungsorten gebracht zu werden.

Früheren Angaben zufolge war zunächst geplant, Menschen aus Forschungsinstituten, Krankenhäusern und von dem Tier- und Fleischmarkt in Wuhan zu befragen, wo der neue Erreger vermutlich erstmals aufgetaucht ist. Es wird vermutet dass das Virus von einem Tier auf den Menschen übertragen wurde.

Geleitet wird die WHO-Delegation von Peter Ben Embarek, einem Experten für Tierkrankheiten, die auf andere Spezies übergehen. International wird von der Führung in Peking verlangt, eine transparente Untersuchung zu ermöglichen. Vor allem die USA haben China vorgeworfen, das Ausmaß des ersten Ausbruchs vertuscht und damit zu der weltweiten Verbreitung des Virus beigetragen zu haben. Kritisiert wird auch, dass chinesische Experten die erste Phase der Untersuchung durchgeführt haben. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Gheybreyesus hatte sich zudem „sehr enttäuscht“ gezeigt, weil sich die Einreiseerlaubnis für das Teams zu dem lang erwarteten Einsatz verzögert hatte.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte