Plus

Schneeräumung: Das müssen Anrainer und Hausbesitzer beachten

Zwei Gesetze, die einander konterkarieren, und die Frage der Zumutbarkeit: Die heftigen Schneefälle bringen pflichtbewusste Hausbesitzer in diesem Jahr in eine verzwickte Lage.

Wenn der Schneepflug kommt, ist so mancher vorher mühsam freigeschaufelte Weg wieder zugeschüttet.
© thomas boehm

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck – Wohin mit all dem Schnee? Das fragen sich derzeit Gemeinden in ganz Tirol, aber auch viele Hausverwaltungen oder Grundeigentümer. Die Entsorgung großer Mengen in Bächen und Flüssen ist – wo eingeschränkt möglich und erlaubt – sehr umstritten, und nicht nur der Fischereiverband pocht seit Jahren darauf, die gängige Praxis zu ändern. Manchmal werden die schon nach kurzer Zeit auf der Straße schmutzigweißen Massen aber auch hin- und hergeschoben, an den Straßenrand, vor Häuser oder private Einfahrten und später mitunter – aus Platzmangel – auch wieder zurück.


Kommentieren


Schlagworte