Plus

Wohnsitze an die „Ski Bums“ vermietet: Aktion scharf im Bezirk Landeck

Zweitwohnsitze, die weitervermietet werden, Personalunterkünfte, in denen junge Menschen aus vielen Ländern wohnen: In Tourismushochburgen gehen Kontrollen weiter.

44 Unterkünfte wurden am Freitag kontrolliert, die Aktion scharf im Bezirk Landeck soll weitergehen.
© Polizei

Innsbruck, St. Anton — Jedes Jahr kommen junge Menschen aus Großbritannien, Deutschland, Schweden, Dänemark, den Niederlanden, den USA, Australien etc. im Winter nach Tirol. Nichts Ungewöhnliches. In den Tourismushochburgen finden sie Jobs, zugleich können sie ihren Hobbys wie Skifahren oder Snowboarden nachgehen. Die „Ski Bums" reisen so von einem Skiort zum nächsten. Doch Corona hat dem Wintertourismus heuer einen Strich durch die Rechnung gemacht, er findet nicht statt. Weil es auch strenge Einreiseregelungen gibt.


Kommentieren


Schlagworte