Plus

„Win-win-win-Situation“: Mit Bürgerhilfe soll Telfs ein (LED-)Licht aufgehen

Ab 1. 2. können sich Telfer mit „Lichtscheinen“ an der Umrüstung der Straßenlampen beteiligen – und an der Energieersparnis mitverdienen.

BM Christian Härting und Vize-BM Cornelia Hagele hoffen, dass viele Telfer in die Umrüstung der alten Straßenlaternen „einsteigen“.
© Domanig

Telfs – BM Christian Härting spricht von einer „Win-win-win-Situation“ – und meint damit das laut Angaben der Marktgemeinde Telfs „erst­e Straßenbeleuchtungs-Gemeinschaftsprojekt Tirols“. Dieses trägt den klangvollen Namen „Leonardo“ – in dem die Buchstaben „LED“ stecken, denn genau darum geht es: Bereits seit 2013 ersetzt die Gemeinde gemäß Energie­masterplan sukzessive alte, desolate Straßenbeleuchtungskörper durch moderne LED-Leuchtköpfe. Nun möchte man diese Umrüstung (Gesamtkosten: ca. eine Mio. Euro) schneller vorantreiben – und zwar durch finanzielle Mithilfe der Telfer Bevölkerung.


Kommentieren


Schlagworte