Springen zum Auftakt des Seefeld-Triples abgebrochen

Zum Auftakt des Weltcup-Triples der Nordischen Kombinierer in Seefeld kommt der am Donnerstag wetterbedingt verschobene und Freitagmittag durchgeführte provisorische Wertungsdurchgang zur Geltung. Der Sprung-Bewerb musste nach rund einer Stunde bzw. 19 Springern wegen wechselnder Windverhältnisse annulliert werden. Der norwegische Weltcupführende und Triple-Titelverteidiger Jarl Magnus Riiber geht demnach nach einem 109,5-m-Satz um 15.30 Uhr als Erster in den 5-km-Langlauf.

Hinter dem Japaner Akito Watabe (109,5 m) und dem Norweger Espen Björnstad (111,0) platzierte sich Österreichs Hoffnungsträger Johannes Lamparter (108,0) als Vierter im Podest-Rennen aussichtsreich. Der Tiroler fasste 45 Sekunden Rückstand aus. Mit Thomas Jöbstl (109,0/+1:10 Min. ) als Neunter kam ein zweiter Österreicher in die Top Ten. Mario Seidl (100,0/+1:38) kam als 18. noch in die Top 20. Für Lukas Greiderer (+1,56) als zweitbester ÖSV-Athlet in dieser Saison reicht es nur zu 9,70 m bzw. Zwischenrang 29.


Kommentieren


Schlagworte