Kombinierer Lamparter in Seefeld auf fünftem Halbzeitrang

  • Artikel
  • Diskussion

Der Tiroler Johannes Lamparter hat beim Weltcup-Triple der Nordischen Kombination in Seefeld die Chance auf einen weiteren Spitzenplatz. Der 19-Jährige, der am Vortag zum Auftakt Sechster war, rangiert nach einem 98,5-m-Sprung am Samstag auf dem fünften Zwischenrang. Den 10-km-Langlauf (15.30 Uhr/live ORF 1) nimmt Lamparter mit 1:19 Minuten Rückstand auf den führenden Norweger Jarl Magnus Riiber in Angriff.

Vortagssieger Riiber landete bei 99 Metern und hat 27 Sekunden Vorsprung auf den Japaner Akito Watabe (97 m), der auch am Vortag Zweiter war. Die Rückstände des Auftaktbewerbs wurden mitgenommen.

Zweitbester Österreicher ist überraschend Stefan Rettenegger (98,5 m), der als 13. einen Rückstand von 2:11 Minuten aufweist. Dahinter folgt Lukas Greiderer (100 m) als 17. (+2:24 Min.). Der Vortages-Neunte Thomas Jöbstl verpatzte hingegen seinen Sprung (90 m) und nahm nur den 28. Rang (+3:02 Min.) ein.


Kommentieren


Schlagworte