Exklusiv

TT-Leitartikel zur FPÖ-Attacke: Da ist etwas faul im Staate

FPÖ spricht von einer Bombe, zündet einen Knallfrosch – und patzt den Bundespräsidenten an. ÖVP attackiert die Justiz. Will man also zentrale Institutionen nachhaltig beschädigen, befindet man sich gerade auf einem guten Weg.

Michael Sprenger

Von Michael Sprenger

Das Handwerk der politischen Inszenierung ist der FPÖ nicht fremd. So auch dieses Mal nicht. Seit Tagen hielt sie die Spannung hoch. Per Countdown suggerierten die Blauen, eine politische Bombe zu zünden. Die Spekulationen waren reichlich – Nervosität machte sich breit. Doch nein, auch im übertragenen Sinn fand keine Explosion statt. Dann könnte man sich ja zufrieden zurücklehnen – und mit einem sarkas­tischen Unterton feststellen: Nach Jörg Haiders Buberlpartie ist jetzt eine Gruppe von spätpubertären schlagenden Burschenschaftern am Werk, die sich nach der Selbstdemontage auf Ibiza noch daran erfreuen können, wenn sie ein bisserl mit Knallfröschen hantieren dürfen.


Kommentieren


Schlagworte