UNO-Sicherheitsrat befasst sich mit Putsch in Myanmar

Der UNO-Sicherheitsrat wird sich am Dienstag in einer Dringlichkeitssitzung mit dem Militärputsch in Myanmar befassen. Die Sitzung wird per Videokonferenz und unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Myanmars Armee hatte nach einem Machtkampf mit der Zivilregierung in einem Staatsstreich die Macht an sich gerissen und die demokratisch gewählte De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi festgenommen. Der Putsch sorgte international für empörte Reaktionen.

US-Präsident Joe Biden rief Myanmars Armee am Montag auf, die Macht „sofort“ wieder abzugeben und alle Festgenommenen freizulassen. Er drohte zugleich neue Sanktionen an: „Die USA haben im vergangenen Jahrzehnt basierend auf dem Fortschritt hin zu Demokratie Sanktionen gegen Myanmar aufgehoben“, erklärte das Weiße Haus. Die „Umkehrung dieses Fortschritts“ mache eine „sofortige Überprüfung“ der Sanktionsgesetze notwendig, und in einem nächsten Schritt „angemessenes Handeln“.


Kommentieren


Schlagworte