Ein Sportjahr wie ein Hindernislauf: Wählen Sie Tirols Sportler des Jahres 2020

Tiroler Tageszeitung und ORF Tirol laden in bester Tradition zur Tiroler Sportlerwahl 2020. Nach einem Jahr, das viele Regeln außer Kraft gesetzt hat. Stimmen Sie ab für Ihre Favoriten und gewinnen Sie tolle Preise!

2019 machten Vanessa Herzog, Jakob Schubert, das österreichische Rodelteam und Martin Falch das Rennen um den Viktor
© De Moor, Böhm, Herzog, Falch

Von Max Ischia und Florian Madl

Innsbruck – Nein. Eine Nichtdurchführung der Tiroler Sportlerwahl 2020 war keine Option. Da waren sich die beiden Veranstalter Tiroler Tageszeitung und ORF Tirol vom ersten Moment an einig. Ganz einfach, weil sich die Sportlerinnen und Sportler eine Wahl verdient haben. In diesen beschwerlichen Zeiten vielleicht mehr denn je. Und mit ihnen alle Trainer, Betreuer, Funktionäre, Ehrenamtlichen, Förderer und Wegbegleiter.

Jahr der Absagen, Verschiebungen und Lockdowns

Hinter dem heimischen Sport liegt ein Jahr, welches es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Ein Jahr geprägt von Absagen, Verschiebungen und Lockdowns. Ein Jahr der Ungewissheiten, Unsicherheiten und Zweifel. Ein Jahr des Improvisierens, des Nichtunterkriegenlassens, des Durchhaltens. Ein Jahr der Verbote, der geschlossenen Sportstätten und einer über weite Strecken ausgesperrten Fanszene.

Während der Spitzensport einigermaßen schnell wieder Licht am Ende des Tunnels erblickte, tappt der (organisierte) Breitensport nach wie vor im Dunkeln. Und mit ihm eine nachdrängende Generation, die zunehmend mit Bewegungsarmut, chronischen Haltungsschäden und sozialer Vereinsamung konfrontiert ist.

Umso wichtiger ist es, dass die Speerspitzen des Sports, die Aushängeschilder Tirols vor den – imaginären – Vorhang geholt werden.

Zweifelsohne: Nicht jede und jeder hatte 2020 die Möglichkeit, ihr oder sein Potenzial auszuschöpfen. Zu viele Topevents wurden abgesagt bzw. verschoben. Wie das ganz große Ziel vieler Sommersportler, die Olympischen Spiele in Tokio. Aber auch der Winter war zuvor für viele abrupt zu Ende gegangen. Und einige hatten so gut wie keine internationalen Wettkämpfe.

Wer macht das Rennen bei dieser nicht alltäglichen Sportlerwahl?

Wer tritt die Nachfolge an von Eisschnellläuferin Vanessa Herzog, Kletterer Jakob Schubert, dem rot-weiß-roten Kunstbahnrodelteam und Triathlet Martin Falch (Behindertenkategorie)?

Jetzt abstimmen und tolle Preise gewinnen


Kommentieren


Schlagworte