Eine Klasse für sich: Tirolerin Huys holt mit zwei Titeln einen dritten

© Mario Huys

Innsbruck – Eins plus eins macht wiederum eins – Tabea Huys gelang ein sportliches Rechenstück der Sonderklasse. Die 15-jährige Tirolerin gewann mit Goldmedaillen im Schwimmen und Laufen noch mehr Meisterliches: die ETU Next Generation Challenge, ein virtueller Ersatz-Wettkampf für die abgesagte Jugend-EM im Triathlon.

Die Zillertalerin hatte ihre bei den Schwimmstaatsmeisterschaften erreichte Zeit über 400 m Kraul (einer ihrer fünf Siege in der Jugendklasse) und den bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften erzielten neuen Tiroler U16-Rekord über 3000 m im Laufen eingereicht. Das Ergebnis war eindeutig: Huys siegte nicht nur in ihrer Altersklasse, sondern war noch dazu das beste Mädchen (Jahrgänge 2000 bis 2005) unter den 550 Athleten aus 15 europäischen Nationen.

„Ich freue mich sehr, weil ich wegen der Absage der Jugend-EM schon sehr traurig war“, erzählt die Gymnasiastin. Die letzte Zeit sei auch wegen erschwerter Trainingsbedingungen und der Probleme rund um das Wörgler WAVE-Bad nicht leicht gewesen.

Das goldene Zertifikat bekommt jedenfalls ein gutes Plätzchen in ihrer bereits gefüllten Trophäensammlung. Den Überblick dort hat Huys längst verloren, gesteht sie: „Anfangs habe ich noch gezählt, inzwischen weiß ich es leider nicht mehr.“ Allein im Triathlon hält sie bei 33 Medaillen. Besonderen Wert hätten aber die EYOF-Urkunde und der Vizestaatsmeistertitel in der allgemeinen Klasse über 100 m Rücken, sagt Huys.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Noch will sich die Bruckerin nicht festlegen – ihre vielen Erfolge im Schwimmen, Laufen und Triathlon lassen auch wenig Tendenz erkennen: „Mir macht alles Spaß, vor allem die Vielseitigkeit.“ Das große Ziel heißt Olympia, vorerst im Schwimmen. (sab)


Kommentieren


Schlagworte