Öffnungsschritte: Wirtschaft fordert Planungssicherheit

Auch die Öffnung der Gastronomie wird von vielen Seiten gefordert.
© HELMUT FOHRINGER

Innsbruck – Sämtliche Fraktionen in der Wirtschaftskammer Tirol begrüßen die vom Bund beschlossenen Öffnungsschritte ab dem 8. Februar. Die Öffnungen im Handel und bei den körpernahen Dienstleistern ab kommender Woche seien ein wichtiges Signal. „Der Anteil der Infektionen mit Wirtschaftsbezug ist äußerst gering“, betont WK-Präsident Christoph Walser.

In einem weiteren Schritt müsse es jetzt darum gehen, auch anderen Branchen mit klaren Ansagen eine Perspektive zu geben, verweist Wirtschaftsbund-Obmann Franz Hörl besonders auf die Gastronomie, die Hotellerie und die Veranstaltungsbranche.

Die Gastlokale und Kaffeehäuser müssten unbedingt so rasch wie möglich aufmachen, sagt der Obmann der Freiheitlichen Wirtschaft, Winfried Vescoli: „Es geht auch um die Psychologie der Menschen.“ Michael Carli, der Sprecher der Grünen Wirtschaft Tirol, fordert neben der Gastro-Öffnung auch ein Aufsperren der Kulturbetriebe. Die Hilfen müssten rasch bei den Unternehmen ankommen, so der Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Tirol, Michael Kirchmair. „Den Unternehmerinnen und Unternehmern steht das Wasser bis zum Hals.“

Die WK Tirol fordert die Bundesregierung auf, die Unternehmen rasch in die Test- und Impfstrategie des Bundes einzubinden. (TT)


Kommentieren


Schlagworte