Exklusiv

Sporthandel nach Ausfall des Wintertourismus unter Druck

Wintersporthändler erzielen 90 Prozent ihres Jahresumsatzes im Winter. Der Vorstand von Sport-2000, Holger Schwarting, kritisiert die schleppenden Hilfen.

Sport-2000-Vorstand Schwarting kritisiert die schleppenden Hilfen.
© Sport2000

Wien, Innsbruck – Auch der Sporthandel blickt hoffnungsvoll dem Ende des Lockdowns für die Branche am 8. Februar entgegen. Für die Betriebe in Tourismusregionen bleibt es dennoch sehr schwierig. „Die Wiederöffnung hilft den Wintersporthändlern nicht“, sagt Holger Schwarting, Vorstand des Sporthandelsverbandes Sport 2000, im Gespräch mit der TT.


Kommentieren


Schlagworte