Exklusiv

Lkw-Nachtfahrverbot in Tirol: Im Jänner schon 384 Anzeigen erstattet

Mit Jahreswechsel hat das Land das Nacht- sowie das Euroklassenfahrverbot für Lkw verschärft. Allein im Jänner stellte die Polizei mehr Anzeigen aus als 2020 gesamt.

Die Kontrollbilanz der Polizei im Jänner hinsichtlich der neuen Lkw-Fahrverbote wiegt schwer.
© Rudy De Moor / TT

Innsbruck – Nachts auf der Inntalautobahn zwischen Langkampfen und Zirl seit dem 1. Jänner auch Lkw der neuesten Schadstoffklasse Euro VI im Transitverkehr nicht mehr durch Tirol rauschen. Das Land hat, wie berichtet, das Nachtfahrverbot gemäß Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) verschärft. Nicht umfasst davon sind u. a. Transporte von leicht verderblichen Lebensmitteln, die medizinische Versorgung etc. Untertags wurde die Fahrt mit Euro-V-Lkw neu untersagt (Euroklassenfahrverbot). In beiden Fällen ist der Ziel- und Quellverkehr ausgenommen. Die Kritik seitens der Frächter und der Nachbarländer Italien und Deutschland hält ungebrochen an.


Kommentieren


Schlagworte