Madrid-Kapitän Ramos wird operiert und fällt wochenlang aus

Hiobsbotschaft für den spanischen Fußball-Meister Real Madrid: Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos wird nach Medienberichten vom Samstag am Meniskus des linken Knies operiert und fällt wochenlang aus. Der Eingriff solle schon am Samstag stattfinden, berichteten der Radiosender Cope und andere Medien unter Berufung auf Clubquellen. Offiziell gab es dazu allerdings noch keine Mitteilung.

Der 34-jährige Ramos, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft, hatte sich die Verletzung am 14. Jänner bei der 1:2-Niederlage gegen Athletic Bilbao im Halbfinale des spanischen Supercups zugezogen und anschließend drei Spiele verpasst. Der Club hatte aber gehofft, dass man eine Operation würde vermeiden können. Ramos hatte zuletzt am Donnerstag sogar mit der Mannschaft trainiert.

Wie die Madrider Sportzeitung „Marca“ und andere Medien schätzten, wird Ramos rund sechs bis acht Wochen pausieren müssen. Damit würde er unter anderem die beiden Achtelfinalspiele der Champions League gegen Atalanta Bergamo verpassen. Ohne Ramos flogen die Madrilenen gegen den Drittligisten CD Alcoyano (1:2) schon in der dritten Runde aus dem spanischen Pokal raus. In der Liga gab es einen 4:1-Sieg bei Deportivo Alaves, aber auch eine 1:2-Heimpleite gegen UD Levante. Real wurde in der Primera Division vom Erzrivalen FC Barcelona überholt. Der Rückstand auf Tabellenführer Atletico Madrid, der ein Spiel weniger hat, beträgt bereits zehn Punkte.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte