Fast 8.000 Corona-Tote in Österreich seit Pandemie-Beginn

  • Artikel
  • Diskussion

Seit Beginn der Corona-Pandemie in Österreich sind fast 8.000 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. 7.994 Opfer sind zu beklagen, in den vergangenen 24 Stunden wurden 21 weitere Tote gemeldet. Bei 1.333 Menschen wurde innerhalb eines Tages eine Ansteckung mit SARS-CoV-2 festgestellt, berichteten Gesundheits- und Innenministerium am Samstag. Die Zahlen sind sechs Wochen nach dem harten Lockdown weiterhin auf einem hohen Niveau.

Die meisten Neuinfektionen gab es in Niederösterreich mit 273 Fällen, gefolgt von Oberösterreich mit 246 und der Steiermark mit 208 Fällen. In Wien gab es 198 Ansteckungen, in Kärnten 114, in Tirol 98, in Salzburg 94, im Burgenland und in Vorarlberg je 51. Bisher haben sich in ganz Österreich seit Ausbruch der Pandemie 422.522 Menschen mit Corona angesteckt. 400.851 sind wieder genesen. 13.677 Patienten laborieren noch an einer Infektion, das sind um 210 weniger als noch tags zuvor.

1.592 Menschen mussten wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden. Hier ist die Anzahl auch um 22 Patienten zurückgegangen. 302 Patienten - um vier weniger als noch am Freitag - lagen auf der Intensivstation.

Aufgrund der Zugangstests, die für Montag notwendig sind, ist die Zahl der Erprobungen am Wochenende in die Höhe gegangen. Allein in den vergangenen 24 Stunden wurden über 135.000 Tests durchgeführt, damit konnte die Marke von zehn Millionen seit Beginn der Pandemie in Österreich durchgeführter Tests überschritten werden, berichtete das Gesundheitsministerium. „Dafür steht ein immer besseres Test-Angebot zu Verfügung. Das Angebot für Gratistestungen konnte auf fast 1.000 Teststellen ausgebaut werden“, sagte Ressortleiter Rudolf Anschober (Grüne). Mit den Teststraßen der Länder, Testangeboten von Gemeinden, der neuen Testungsoffensive in den Betrieben und schrittweise auch in den Apotheken werde in den nächsten Wochen die Menge noch einmal verdoppelt, versicherte Anschober.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

„An diesem Wochenende wird auch die Zahl von 300.000 Impfungen überschritten, alle Alten- und Pflegeheime - mit Ausnahme von Einzelfällen mit hohen Infektionszahlen - haben den ersten Impfdurchgang abgeschlossen und sind mitten im zweiten Durchgang. Insgesamt ist bei 63.000 Personen der zweite Stich bereits vollzogen und damit nach wenigen Tagen Impfschutz gegeben“, sagte Anschober auch angesichts der ersten Lieferung des AstraZeneca-Impfstoffes Samstag früh.


Kommentieren


Schlagworte