Aus Zoo ausgebrochene Tiger töten auf Borneo Wärter

Auf der Insel Borneo in Indonesien sind Berichten zufolge zwei Tiger aus einem Zoo ausgebrochen. Das Gehege der Tiere dürfte nach Erdrutschen und Überflutungen beschädigt worden sein. Ein Wärter wurde bei dem Versuch die Tiere aufzuhalten, von einem der Tiger angegriffen und tödlich verletzt, wie die indonesische Nachrichtenagentur Antara am Samstag berichtete. Ein Tiger soll nach einem Bericht von CNN Indonesia erschossen worden sein.

Der Versuch, das Tier mit Betäubungsmitteln ruhig zu stellen, sei gescheitert, sagte der dort tätige Artenschutzbeauftragte Sadtata Noor Adirahmanta dem Sender. Man habe das Tier töten müssen, um zu verhindern, dass der Tiger in Wohngebiete läuft.

Nachdem es am Freitag heftige Regenfälle gegeben habe, sei es zu Erdrutschen und Überflutungen gekommen, bei denen die Gehege beschädigt worden seien und die Tiere entkommen konnten, sagte Elka Surya, eine Mitarbeiter des Zoos, der indonesischen Nachrichtenagentur.


Kommentieren


Schlagworte