Jugendliche demonstrierten in Wien gegen Abschiebungen

Mehrere hundert Jugendliche haben am Samstagnachmittag am Ring in der Wiener Innenstadt gegen Abschiebungen demonstriert. Das Wohl der Kinder und Jugendlichen solle künftig in den Vordergrund gestellt werden und Kinder und Jugendliche in Ausbildung dürften nicht einfach abgeschoben werden, hieß es im Aufruf zur Kundgebung. Laut Polizei wurden die Corona-Maßnahmen gut eingehalten, die Demonstration verlief friedlich.

„Liebe Regierung, Abschiebungen von Kindern sind NIE okay!“, war etwa auf Transparenten zu lesen. Die Polizei sprach gegenüber der APA von rund 400 Teilnehmern. Mit der Einhaltung der Corona-Maßnahmen wie Mund-Nasen-Schutz gab es demnach keine Probleme.

Insgesamt waren für Samstag in Wien gut ein Dutzend Demonstrationen zu den unterschiedlichsten Themen angemeldet. Besondere Vorkommnisse gab es dabei bis zum frühen Nachmittag nicht, hieß es seitens der Polizei zur APA.


Kommentieren


Schlagworte