ÖSV-Debakel in Klingenthal - Aschenwald 16., Granerud 1.

Österreichs Skispringer sind am Samstag beim Weltcup in Klingenthal nicht in die Top 15 gekommen. Der Tiroler Philipp Aschenwald wurde im Ersatzbewerb für Sapporo nach Halbzeitrang 13 als ÖSV-Bester nur 16., seine Landsleute Thomas Lackner und Stefan Kraft 18. bzw. 19. Weltcup-Punkte gab es auch für Michael Hayböck und Jan Hörl als 24. bzw. 27. Daniel Huber hatte die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst. Es gewann Saisondominator Halvor Egner Granerud.

Der Norweger markierte bei seinem neunten Saisonsieg zweimal Bestweite und wies letztlich 12,6 Punkte Vorsprung auf dem zweitplatzierten Polen Kamil Stoch auf. Weitere 0,8 Zähler dahinter kam der Slowene Bor Pavlovic auf seinen ersten Weltcup-Podestplatz. Für Sonntag (14.30 Uhr, live ORF 1) ist ein weiterer Bewerb angesetzt.


Kommentieren


Schlagworte