Murenabgang auf A10 in Kärnten - Sperre bis Mittwochabend

Nach einem Murenabgang bei Gmünd in Kärnten (Bezirk Spittal an der Drau) ist am Dienstag zu Mittag die Tauernautobahn (A10) in beiden Richtungen gesperrt worden. Wie die Asfinag in einer Aussendung mitteilte, hatten die Erdmassen einen Brückenpfeiler der Autobahn getroffen. Am Nachmittag musste die A10 von der Mautstelle in St. Michael im Lungau bis zum Knoten Spittal für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Pkw wurden auf die Katschberg Straße (B99) abgeleitet, Lkw mussten großräumig über die Westautobahn (A1) und die Pyhrnautobahn (A9), beziehungsweise die Südautobahn (A2) und die A9 ausweichen. Lkw mit mehr als 3,5 Tonnen wurden bereits beim Knoten Pongau abgeleitet, Die am Nachmittag ermöglichte Umleitung für Lkw über die B320 ab Altenmarkt im Pongau wurde am Abend wieder geschlossen. Laut Polizei war für den Schwerverkehr daher weder die B320 noch die B99 über den Katschberg als Ausweichroute möglich.

Die Asfinag beauftragte ein Spezial-Tiefbauunternehmen, das ab Mittwoch in der Früh den Hang genau untersuchen soll. Zusätzlich wurde der Hang vermessen und überwacht, um weitere Bewegungen sofort registrieren zu können. Die Sperre dürfte laut Asfinag noch bis Mittwochabend andauern.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte