Plus

„Zahnloses Instrument“: Harsche Kritik an der Tiroler Raumordnung

In Sachen Haiminger Forchet meldet sich die Bürgerinitiative mit der Grafik über „geplante Verbauungen“ zu Wort.
© Bürgerinitiative Schützt das For

Mötz, Haiming – Nach dem WWF thematisiert nun auch die Bürgerinitiative (BI) Feldring, die sich mit mehr als 160.000 Unterstützungen im Kampf gegen die Gletscherehe Ötztal-Pitztal einen Namen gemacht hat, den Flächenfraß in Österreich und speziell in Tirol. BI-Sprecher Gerd Estermann kritisiert in einem Rundblick über Projekte die Tiroler Raumordnung als „zahnloses Instrument“.


Kommentieren


Schlagworte