1,3 Tonnen Kokain in italienischem Hafen beschlagnahmt

Die italienische Polizei meldet einen spektakulären Schlag im Kampf gegen den internationalen Drogenhandel: Sie beschlagnahmte 1,3 Tonnen Kokain mit einem Verkaufswert von rund 260 Millionen Euro. Das reine Kokain sei im Hafen der Stadt Gioia Tauro im süditalienischen Kalabrien entdeckt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Droge war in drei Schiffscontainern mit Kaffeebohnen, Obst und Fleisch versteckt und wurde dank Scanners entdeckt. Zwei der drei Container waren von Brasilien abgefahren, der dritte aus Ecuador. Der Hafen von Gioia Tauro gilt als Drehscheibe für die ‚Ndrangheta, der Mafia in Kalabrien. Die berüchtigte Mafiaorganisation soll den größten Teil des europäischen Kokainhandels kontrollieren.

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte