Exklusiv

„Schandfleck auf der Sonnenseite": Kritik an Milliardärs-Bollwerk in Kitzbühel

In Kitzbühels schönster Lage thront auf rund 8000 Quadratmetern das neue Anwesen des Milliarden-Erben Wirtgen. Zumindest die SPÖ fragt sich, wie so etwas geht.

Die Aufschüttung zur Einebnung der Grundfläche für die Häuser oberhalb des Golfplatzes Kaps löst bei der SPÖ Kopfschütteln aus.
© Michael Mader

Von Michael Mader

Kitzbühel – „Das ist ein Schandfleck auf der Sonnenseite Kitzbühels“, schimpft der Kitzbüheler SPÖ-Ersatzgemeinderat Reinhardt Wohlfahrtstätter. Die Rede ist vom neuen Anwesen eines der Milliarden-Erben des Baumaschinenimperiums Wirtgen. Hoch über dem Golfplatz Kaps befinden sich derzeit nämlich auf einer Gesamtfläche von rund 8000 Quadratmetern mehrere Häuser im Endausbau. „Ein großes Doppelhaus, ein Hausmeisterhaus und ein Jagdhaus“, erläutert Bürgermeister Klaus Winkler im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung.


Kommentieren


Schlagworte