Museen locken am Valentinstag mit Spezialangeboten

Endlich wieder ins Museum gehen - und dann auch noch zu zweit! Am Valentinstag bieten zahlreiche Häuser Specials an, vom „2 für 1“-Ticket im Leopold Museum über einen „Sekt-to-go“ im Haus der Musik bis hin zur digitalen Führung mit Fokus auf die Liebe in der Albertina. Oder gleich freier Eintritt: So lädt das Belvedere am Sonntag gratis ins Obere Belvedere, das man mit einem Time-Slot-Ticket ohne Wartezeit besuchen kann.

Neben Neuzugängen in der Schausammlung ist dort auch die „Im Blick“-Sonderausstellung zum böhmischen Barockmaler Johann Jakob Hartmann zu sehen. Künftige Jahreskartenbesitzer lockt man mit der „Jahreskarte Plus“, durch die man bei jedem Besuch einen Begleitperson mitbringen kann (69 Euro). Am Valentinstag schenkt das Museum neuen Jahreskarten-Besitzern einen Ausstellungskatalog zu Hartmann dazu.

Mit Valentinstag-Angeboten locken auch die Museen der Wien Holding: So bietet das Kunst Haus Wien eine Jahreskarte für Zwei (42 Euro), womit man dann sogleich einen Blick in die Klimaausstellung „Nach uns die Sintflut“ werfen kann. Zusätzlich gibt es bei Erwerb der Doppel-Jahreskarte als Geschenk ein Glas Honig von den Bienen am Dachgarten des Museums. Das Haus der Musik offeriert ein Date unter dem Motto „Spread Love, not Covid“ um 28 Euro für zwei Personen: „Highlight des Rundgangs ist das interaktive Namadeus-Namens-Spiel, bei dem der Name der/s Geliebten in eine Mozartkomposition verwandelt wird, aber auch Schubert und Strauss bringen Stimmung und machen Lust aufs Tanzen“, heißt es in der Ankündigung. Abgerundet wird das „Genuss-Paket“ mit einem musikalischen Valentinstags-Präsent und „Sekt-To-Go“, der dann im Stadtpark konsumiert werden kann, während man sich „wie in alten Zeiten Kopfhörer teilen“ und der Musik der eigenen HdM-Spotify-Playlist lauschen kann.

Das Kunsthistorische Museum (KHM) wirbt mit einem „ganz besonderen Geschenk“ für den Liebsten: „Wie wäre es mit der Göttin der Liebe selbst! Mit einer Patenschaft für die Elfenbeinstatuette von Venus und ihrem Sohn Amor bleibt das Glück in der Liebe gewiss.“ Freilich ein wertvolles Geschenk: Die Patenschaft für das genannte Objekt beläuft sich auf 1.500 Euro.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Da Führungen derzeit nicht möglich sind, lädt die Albertina am Sonntag Liebespaare an zwei Terminen zur amourösen Online-Führung, in der ausgewählte Meisterwerke via Zoom präsentiert werden: „Zarte Romanzen, unerfüllte Leidenschaften, eifersüchtige Beziehungsdramen - so vielfältig wie sich die Liebe im wahren Leben darstellt, so mannigfaltig sind auch die künstlerischen Zugänge zu diesem Thema“, heißt es. Wer sich am Valentinstag lieber virtuell ins Naturhistorische Museum gibt, erhält um 11 Uhr im Rahmen einer Online-Führung einen digitalen Exkurs in das „Liebesleben der Tiere“ sowie einen genaueren Blick in die Erotik der Urgeschichte an. Einen physischen Museumsbesuch zu zweit gibt es im Leopold Museum, wo ein Ticket für zwei Personen gilt. Dort lockt dann etwa die neue Schau „Menschheitsdämmerung“ mit elf Künstlern der Ersten Republik von Herbert Boeckl bis zu Alfred Wickenburg.


Kommentieren


Schlagworte