Rizzoli-Nachfolge nun ausgeschrieben

Nach Elmar Rizzolis Wechsel zum Land Tirol sucht die Stadt Innsbruck eine neue Leitung für das Amt für Sicherheit und Veranstaltungen.
© Domanig

Innsbruck – Innerhalb der Stadtregierung wurde es schon länger gefordert, nun ist es so weit: Die Stadt Innsbruck schreibt den prominenten Posten einer Leiterin bzw. eines Leiters des Amtes für Sicherheit und Veranstaltungen aus. Frei geworden war die Stelle durch den Wechsel des bisherigen Amtsvorstands Elmar Rizzoli zum Land Tirol, er trat dort mit 1. Februar das Amt des Krisen- und Katastrophenmanagers an.

Um den Herausforderungen der geänderten und vielfältigeren Bedrohungslagen gerecht zu werden (Stichwort etwa: Klimawandel), plant die Stadtführung eine Evaluierung der bestehenden Aufbau- und Ablauforganisation des gesamten Amtes. Die neue Amtsleitung soll dabei wesentlich mitwirken.

Zu den Aufgaben zählt die gesamte strategische Sicherheitsplanung der Stadt, insbesondere nach dem Tiroler Katastrophenmanagementgesetz. Dies umfasst etwa die Abwehr örtlicher Katastrophen oder eine federführende Funktion in der Gemeindeeinsatzleitung und der Lawinenkommission.

Wie BM Georg Willi (Grüne) erklärt, wird die Stelle nach den Kriterien des Anfang 2021 installierten Personal-Einsatz-Plans (PEP) nachbesetzt. Der für dieses Amt verantwortliche Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (ÖVP) freut sich, „dass wir diese sehr wichtige Position nun ausgeschrieben haben“. (TT)


Kommentieren


Schlagworte