Formel-1-Star Alonso peilt trotz Kieferbruch Comeback an

Formel-1-Altstar Fernando Alonso hat bei seinem Radunfall einen Bruch des Oberkiefers erlitten. Das hat sein Alpine-Rennstall am Freitag mitgeteilt. Der zweimalige Weltmeister wurde in einem Krankenhaus in der Schweiz bereits operiert, die Ärzte seien zufrieden mit den Fortschritten, hieß es. Alonso bleibt 48 Stunden zur Beobachtung im Krankenhaus, sein Renn-Comeback nach zweijähriger Pause soll nicht gefährdet sein.

Der 39 Jahre alte Spanier war am Donnerstag auf dem Rennrad in Lugano mit einem Auto kollidiert. Er sei bei Bewusstsein und in gutem Zustand gewesen, hatte das Nachfolge-Team von Renault daraufhin geschrieben. Der Unfall passierte, als ein 42-jähriger Schweizer mit seinem Wagen auf einen Supermarkt-Parkplatz abbiegen wollte. Der leidenschaftliche Radfahrer Alonso konnte nicht mehr ausweichen oder rechtzeitig bremsen, er krachte mit seinem Rennrad in den Wagen.

Das große Comeback des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters soll aber nicht gefährdet sein. „Wir erwarten, dass er voll einsatzfähig sein wird, um die Vorbereitung auf die Saison aufzunehmen“, teilte Alpine am Freitag mit. Vom 12. bis 14. März finden in Bahrain die offiziellen Testfahrten statt, zwei Wochen später steigt ebendort das erste von insgesamt 23 Formel-1-Rennen.

Nach „ein paar Tagen völliger Ruhe“ werde Alonso das Training schrittweise wieder aufnehmen können, hieß es vom Team. Weitere Neuigkeiten sollen „zu gegebener Zeit“ veröffentlicht werden. Alonso selbst meldete sich über die sozialen Netzwerke zunächst noch nicht. Dafür bekam er reichlich Unterstützung von Formel-1- und anderen Motorsport-Kollegen.

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte