Lange Reise hat sich für TI Volley gelohnt

Im letzten Spiel des AVL-Grunddurchgangs feierte die TI-abc-fliesen-volley einen 3:0-Sieg gegen Hartberg.
© Michael Kristen

Innsbruck – Die TI-Volley-Damen durften sich am Samstag im letzten Spiel des Grunddurchgangs der Austrian Volley League (AVL) über einen 3:0-Sieg gegen TSV Hartberg freuen. „Es war für uns eine lange Anreise in die Steiermark, ein unangenehmer Gegner“, sagte Obmann Michael Falkner. Durch den Auswärtssieg haben die Tirolerinnen ihre Hausaufgaben für die bessere Ausgangsposition im Viertelfinale erledigt.

Weil PSV Salzburg aber im Fernduell ebenfalls knapp mit 3:2 gegen Klagenfurt siegte und damit einen Sieg mehr als die TI am Konto hat, rutschten die Innsbruckerinnen auf den fünften Tabellenplatz ab. „Damit hätte Salzburg bei einem dritten Spiel im Viertelfinale den Heimvorteil“, weiß Falkner.

Jubeln durfte auch der VC Tirol über einen 3:1-Heimsieg gegen Eisenerz/Trofaiach. Im Viertelfinale wartet voraussichtlich Linz.

Die Herren von Hypo Tirol gastierten in der 2. Bundesliga am Samstag in Vorarlberg und feierten gegen Wolfurt einen 3:1-Auswärtssieg. (ben)


Kommentieren


Schlagworte