Fernsehproduzent Ronald P. Vaughan 72-jährig verstorben

Der Fernsehproduzent und Regisseur Ronald P. Vaughan ist tot. Mehr als 50 Jahre hat der gebürtige Ire, der in Wien aufgewachsen ist, an Formaten für den ORF gearbeitet, darunter das Musik- und Jugendkulturmagazin „Okay“, das Reality-Format „Taxi Orange“ sowie etliche Dokumentationen. Am Freitag ist er nach kurzer, schwerer Krankheit im 72. Lebensjahr verstorben, wie seine Familie mitteilte.

Vaughan absolvierte die Wiener Filmakademie und war auch als Kameramann, Autor und Gestalter tätig. Für das Jugendformat „Okay“ entstanden in den 1980ern 299 Folgen. Neben seiner Filmproduktionsfirma RPV-Video war er auch im Hörfunk tätig und fungierte als Mitbegründer des Privatsenders Radio CD. In den 1990ern widmete er sich gemeinsam mit seiner Frau Roswitha Dokumentationen zu historischen und zeithistorischen Stoffen, darunter dem Wiener Kongress, den Habsburgern oder dem Stephansdom.


Kommentieren


Schlagworte