Ab März jeden Monat fünf Selbsttests für alle in der Apotheke

Ab 1. März sollen über die Apotheken Gratis-Selbsttests vertrieben werden, versprechen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Pro Person und Monat soll es fünf Tests geben.

Ab 1. März sollen in den Apotheken Gratis-Selbsttests für zuhause abgegeben werden. Als Eintrittstest zum Friseur gelten sie nicht.
© APA

Wien – Die Bundesregierung ist zufrieden mit dem Ausbau der Corona-Tests in den vergangenen Tagen. Österreichweit seien in der vergangenen Woche mehr als 1,5 Millionen Tests registriert worden, heißt es. In Tirol liegt die Zahl bei rund 15.000 Antigen- und 3000 PCR-Tests täglich.

Die Zahl soll weiter steigen: Ab 1. März sollen über die Apotheken Gratis-Selbsttests vertrieben werden, versprechen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Pro Person und Monat soll es fünf Tests geben. Manche Fragen sind aber noch offen – etwa ob auch für Kinder und Jugendliche Tests angeboten werden.

Fest steht, dass es sich bei den „Wohnzimmertests“ um Antigen-Tests handeln wird. Sie sollen der Selbstkontrolle dienen. Als Nachweis für den Besuch beim Friseur oder einem anderen körpernahen Dienstleister gelten sie nicht. Die Kosten der Aktion stehen hingegen noch nicht fest, hieß es gestern im Bundeskanzleramt.

Die Regierung sieht die Wohnzimmertests als Teil der gesamten Teststrategie. Ziel sind 3,5 Millionen Corona-Tests pro Woche. Der Großteil davon soll mit 2,2 Millionen auf die Schulen entfallen, die heute auch in Tirol und weiteren Bundesländern aus den Semesterferien zurückkehren.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

In Wien und Niederösterreich sind die Schultests bereits vorige Woche angelaufen. 400.000 Kinder und Jugendliche haben dort bereits einen „Nasenbohrer-Test“ absolviert.

Darüber hinaus bieten im gesamten Bundesgebiet 800 Apotheken Gratis-Antigentests an. 730 Betriebe österreichweit geben ihren 350.000 Mitarbeitern die Möglichkeit dazu. Länder und Gemeinden haben 500 Teststationen eingerichtet.

Anschober bezeichnet die Tests als „wichtigsten Wellenbrecher gegen eine massive Zunahme an Infektionen aufgrund der ersten vorsichtigen Öffnungsschritte“. Kurz betont, dass Österreich europaweit zu den Ländern mit den meisten Tests gehört. (TT)


Kommentieren


Schlagworte