Noch keine Staus an Tirols Grenzen zu Deutschland

Die Kontrollen Deutschlands an der Grenze zu Tirol, die aufgrund der Ausbreitung der südafrikanischen Coronavirus-Variante seit Sonntag durchgeführt werden, haben Montagfrüh noch zu keinen Staubildungen geführt. „Wir haben momentan keine Probleme auf der A12 und der A13“, sagte Günther Salzmann von der Verkehrsabteilung der Tiroler Polizei Tirol gegenüber der APA.

Denn auch der Grenzübergang zwischen und Italien und Tirol auf der A13 Brennerautobahn könnte am Montag von Überlastungen betroffen sein. Tirol hatte angekündigt, bereits dort zu kontrollieren, ob Durchreisende nach Deutschland die notwendigen Voraussetzungen für die Reise erfüllen. Deutschland verlangt nämlich etwa von Lkw-Lenkern im Güterverkehr einen negativen Coronatest und eine Online-Anmeldung.

Von Bayern hatte es am Sonntag geheißen, dass „systemrelevante Pendler“ auch weiterhin nach Bayern zum Arbeiten kommen können. Noch nicht klar war aber, welche Berufsgruppen tatsächlich als „systemrelevant“ gelten. Ansonsten dürfen nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland einreisen. Ausnahmen gibt es für medizinisches Personal, für Lkw-Fahrer und landwirtschaftliche Saisonkräfte. Auch das reine Durchreisen etwa von Tirol nach Salzburg war nicht möglich.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte