Zahl der Neuinfektionen in Österreich steigt wieder

  • Artikel
  • Diskussion

Eine Woche nach Beginn der Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen in Österreich steigen die Infektionszahlen wieder an. Seit Sonntag wurden österreichweit 1.225 Neuinfektionen gemeldet - wobei Montags immer weniger Fälle verzeichnet werden. Im Schnitt kamen somit täglich 1.402 neu Infizierte hinzu. Seit Sonntag wurden zehn weitere Todesfälle registriert. Seit Beginn der Pandemie sind somit 8.221 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben.

Vor exakt einer Woche - dem Tag, an dem Handel und körpernahe Dienstleistungen wieder aufsperrten - waren 1.057 Neuinfektionen registriert worden, der Wochenschnitt der täglichen Neuinfektionen lag bei 1.339. Am Montag vor zwei Wochen waren es 1.124 Neuinfektionen und im Schnitt der vergangenen sieben Tage täglich 1.400 neue Fälle gewesen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner betrug am heutigen Montag 110,3. Im Bundesländervergleich verzeichnete Kärnten mit 129,9 vor Salzburg mit 124,3 und der Steiermark mit 122,8 den höchsten Wert. Die wenigsten Neuinfektionen in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner gab es in Vorarlberg mit 80,8.

Wieder gestiegen ist auch die Zahl der Covid-19-Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Insgesamt 1.338 Menschen waren am Montag hospitalisiert, 27 mehr als am Sonntag. Auf den Intensivstationen befanden sich 258 Erkrankte, gleich viele wie am Vortag. Innerhalb einer Woche ist ihre Zahl um lediglich 20 Patienten zurückgegangen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Den 1.225 Neuinfektionen standen am Montag 1.258 neu Genesene gegenüber. Zu Wochenbeginn gab es österreichweit somit 14.034 bestätigte aktive Fälle, um 43 weniger als am Sonntag. Das sind in etwa so viele Infizierte, wie Bad Ischl Einwohner hat.

Mehr als 8.200 Menschen sind seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr in Österreich gestorben. Allein in der vergangenen Woche wurden 189 Todesfälle registriert. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 92,4 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Mit Abstand die meisten Todesopfer in Relation zur Bevölkerung gibt es in der Steiermark. Dort sind bereits 134,6 Menschen pro 100.000 Einwohner an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben, in Kärnten waren es 117,4 und in Oberösterreich 100,2. Alle anderen Bundesländer verzeichnen weniger als 100 Tote pro 100.000 Einwohner. Am niedrigsten ist dieser Wert mit 66,7 in Vorarlberg.

Seit Beginn der Pandemie wurden österreichweit bereits 434.712 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Das sind bereits 4,9 Prozent aller Österreicher. 412.457 Menschen haben eine Infektion überstanden.

Die meisten Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden mit 307 in Wien registriert. In Niederösterreich waren es 263, in der Steiermark 260 und in Oberösterreich 148. Kärnten meldete 66 neue Fälle, Tirol 62, Salzburg und Vorarlberg jeweils 41 und das Burgenland 37 Neuinfektionen.


Kommentieren


Schlagworte