„Verkehrsstudie Geigelsteinlinie": Grenzenlose Öffis als Ziel

Kufstein – Nachhaltige Mobilität durch Ausbau des öffentlichen Personen-Nahverkehrs in der Grenzregion steht im Mittelpunkt des Interreg-Projektes „Verkehrsstudie Geigelsteinlinie – ein Bergsteigerbus ohne Grenzen“ der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft m.b.H (Leadpartner) und der Euregio Inntal (Projektpartner). Dabei lag der Schwerpunkt auf den Bereichen Tourismus und Freizeit und eine bessere Abstimmung der Öffis über Ländergenzen hinweg. Euregio-Präsident Walter J. Mayr: „Es sollen die öffentlichen Verbindungen für Tagesgäste, Arbeits- und Ausbildungspendelnde, die Wohnbevölkerung und Gäste innerhalb der Region und grenzüberschreitend verbessert werden.“ Die Studie soll jetzt für weitere Gespräche mit betroffenen Tourismusverbänden und Gemeinden und dem Verkehrsverbund Tirol für weitere Schritte dienen, um eine bestmögliche Umsetzung zu ermöglichen, wie die Euregio mitteilt. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte