KAC übernimmt Platz zwei, Vienna Caps mit 11:3-Kantersieg

Der KAC hat mit dem ersten Sieg in der Platzierungsrunde der ICE-Eishockeyliga Platz zwei hinter dem einsamen Spitzenreiter HCB Südtirol übernommen. Die Klagenfurter gewannen am Freitag bei Red Bull Salzburg mit 5:2 und profitierten von der Niederlage von Fehervar. Die Ungarn kamen gegen die Vienna Capitals mit 3:11 unter die Räder. In der Qualifikationsrunde sind die Dornbirn Bulldogs trotz Niederlage und die Bratislava Capitals auf dem besten Weg ins Viertelfinale.

Der KAC gewann das vierte Duell mit Salzburg hintereinander, womit die Roten Bullen weiter punktloses Schlusslicht der Platzierungsrunde sind. Jack Skille brachte die in den ersten zwei Dritteln besseren Salzburg zweimal in Führung (2., 32.), mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels drehte der KAC aber die Partie. Nik Petersen und Thomas Hundertpfund (43.) schlugen innerhalb von 16 Sekunden zu. Im Finish machten Manuel Geier im Powerplay (58.) und Hundertpfund mit einem Schuss ins leere Tor (59.) alles klar.

In Ungarn war das Spiel bald zugunsten der groß aufspielenden Wiener entschieden. 40 Sekunden nach dem 0:1 schaffte Benjamin Nissner den Ausgleich (10.), danach zogen die Wiener bis zur 24. Minute auf 6:1 davon. Ty Loney und Alex Wall (je 2 Tore und 2 Assists) und Darren Archibald mit fünf Torvorlagen schrieben in der Scorerwertung kräftig an.

Im Kampf um die restlichen drei Plätze im Play-off haben sich Dornbirn und Bratislava schon nach drei Runden abgesetzt und liegen jeweils fünf Punkte vor den Verfolgern. Dornbirn holte im Duell des Tabellenführers gegen das Schlusslicht allerdings nur einen Punkt, die Bulldogs mussten sich Innsbruck mit 4:5 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Die Tiroler gerieten zwischen der 35. und 38. Minute von einer 2:1-Führung mit 2:4 in Rückstand, kämpften sich aber zurück und gewannen im Penaltyschießen dank eines Treffer von Braden Christoffer.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Bratislava besiegte die Graz99ers dank zweier Tore im Finish (56./PP, 60/empty net) mit 4:2. Damit konnte der VSV zu den drittplatzierten Grazern nach Punkten aufschließen. Die Villacher beendeten mit einem 4:2-Heimsieg die Siegesserie der Black Wings, die zuletzt fünfmal gewonnen hatten. Die Mannschaft von Rob Daum machte in der Partie gegen dessen Ex-Club durch Gill Sahir (12.) und Scott Kosmachuk (13.) schnell einen Rückstand wett und sorgte im Mitteldrittel durch zwei Powerplay-Tore (24., 40.) für die Entscheidung.


Kommentieren


Schlagworte